Netzwerk Diakonat der Frau

    Start Wer wir sind

    Wer wir sind

    Die Idee...

    ... geht zurück auf die Diakonatskreise, in denen sich Männer und Frauen vor dem II. Vatikanischen Konzil zusammengeschlossen hatten, um die Wiederbelebung des Ständigen Diakonats in der römisch-katholischen Kirche zu fördern; dies u. a. durch die Vorbereitung von interessierten Laien auf den Diakonat, durch Auseinandersetzung über eine erneuerte Theologie des Diakonats und gemeinsames Bemühen um eine diakonische Spiritualität.

    Nicht zuletzt durch ihre Initiativen wurde – in enger Zusammenarbeit mit Theologen und Bischöfen – die Erneuerung des Ständigen Diakonats für verheiratete Männer durch das Konzil ermöglicht. Leider wurde der Ständige Diakonat damals nicht gleichzeitig auch für Frauen geöffnet. Seither bemühen sich viele Frauen und Männer auf allen Ebenen der Kirche, das altkirchliche Diakoninnenamt wiederzubeleben.

    Unser Ziel ist...

    ... die Einführung des sakramentalen Ständigen Diakonats für Frauen in der römisch-katholischen Kirche.

    ... eine diakonische Kirche, in der Männer und Frauen gemeinsam den Dienst Jesu Christi leben und diakonische Leitungsdienste vor Ort wahrnehmen.

    Es begann...

    ... mit der Gründung eines bundesweiten Netzwerks „Diakonat der Frau“ 1996 in Münster.
    ... mit der Gründung des Vereins „Netzwerk Diakonat der Frau“ 1997 in Stuttgart.

    Wir sind...

    ... ein Zusammenschluss von Interessen- und Arbeitsgruppen zur Förderung des Diakonats der Frau.

    • Wir unterstützen Frauen, die sich zum Diakonat berufen fühlen.
    • Wir stehen in Kontakt mit gleichgesinnten Organisationen im In- und Ausland.
    • Wir sind Initiatoren des Diakonatskreises für Frauen, eines Ausbildungskurses für Leitungsdienste in einer diakonischen Kirche.
    • Der erste Diakonatskreis wurde 1999 – 2002 durchgeführt.
    • Ein zweiter fand 2003-2006 statt.
    • Ein dritter Diakonatskreis mit veränderter Konzeption wird geplant.

    Der Diakonatskreis umfasste bisher...

    • 3 Jahre
    • 6 Wochenendseminare und eine Exerzitienwoche pro Jahr
    • Zusammenarbeit mit Mentorinnen und Mentoren in diakonalen Praxisfeldern
    • intensive geistliche Begleitung

    Außerdem...

    • bündeln wir Initiativen und Kräfte von interessierten Frauen und Männern;
    • treten wir mit einer Stimme in der Öffentlichkeit für unser Ziel ein;
    • fördern wir die Feier des Tags der Diakonin in den Diözesen;
    • sammeln wir Informationen und Arbeitsmaterialien und geben diese weiter;
    • bieten wir unsere Mitarbeit bei Bildungsveranstaltungen an.

    Sie können...

    ... unser Anliegen ideell und finanziell auf verschiedene Weise fördern:

    • Sie werden aktives Mitglied, erhalten unser Mitgliederzeitschrift mit aktuellen Informationen und sind zu den Treffen des Netzwerks eingeladen, Sie bezahlen einen Mitgliedsbeitrag von 30,-€ im Jahr.
    • Sie spenden dem Netzwerk einen einmaligen Betrag.
    • Sie fördern die Arbeit des Netzwerks durch passive Mitgliedschaft, indem Sie einen von Ihnen festgestzten regelmäßigen Monats- oder Jahresbeitrag bezahlen.

    Spenden und Mitgliedsbeitrag sind steuerlich absetzbar. Das Netzwerk ist vom Finanzamt Köln als gemeinnützig anerkannt.